yoga elemente

Yoga-Elements

 

 

 

 

 

Shiva1Übungen des Pranayama (Atemübungen), Mudras (Finger-und Handhaltungen in Verbindung mit szenenhaften Visualisierungen und positiven Affirmationen), ausgewählte Asanas (Körperhaltungen/-positionen) sind geeignete Übungen zur Förderung von Entspannungsfähigkeit, zur Entwicklung einer wirksamen Resistenz gegenüber den herausfordernden Einwirkungen unserer Umwelt und zur Erhaltung der mentalen, emotionalen und physischen Balance. Auch die Leere des Geistes, die in der Meditation angebahnt wird, bewirkt Distanz und innere Ruhe. 

Die in der indisch-asiatischen Kultur entstandenen Übungen sind, in Zusammenhang mit den buddhistischen Inhalten der Achtsamkeit und Entwicklung einer friedvollen und mitfühlenden Haltung (mindfullness, compassion), auch aus unserem Kulturkreis nicht mehr wegzudenken. Die Elemente der konstruktiven Selbstdisziplin und Dauerhaftigkeit geben Struktur und fordern eine regelmäßige Prüfung des ernsthaften, verantwortungsvollen Umgangs mit dem eigenen Leben und dem Leben anderer ‘Lebewesen’ (Menschen, Tiere, Pflanzen) in unserer Umgebung.

Buddha

 

zurück 

 

 

 

 

Hinterlasse eine Antwort